Zeit

Die Zeit ist wie eine Feder:
Unter Spannung schnellt sie an uns vorbei und wir hetzen atemlos hinterher.
Ohne Spannung verharrt sie reglos
und beschert uns endlose Momente.


Kommentar schreiben

Der Beitrag wurde am 4. Juni 2011 um 16:21 veröffentlicht und wurde in der Kategorie Lyrik gespeichert. Du kannst Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen TrackBack auf deiner Seite einrichten.