Was kann ich tun, wenn ich mich in einer psychischen Krise befinde?

Notfallnummern

Für die ersten Stunden der Schock-Situation kann der SOS-Erste-Hilfe-Plan eine Orientierung geben. Sollten die Symptome anhalten, Alpträume, Flashbacks oder Erinnerungslücken auftreten, dann such dir bitte (oder empfiehl es der betroffenen Person), professionelle Hilfe. So kannst du am ehesten verhindern, dass sich Angststörungen oder Depressionen entwickeln.  Es geht um radikale Akzeptanz, aber das beschreibe ich im nächsten Beitrag, in dem es um Phase 2 der Trennung – das Nicht-wahr-haben-wollen gehen wird. Radikale Akzeptanz in 4 Worten: Es ist, was es ist.

Sobald du in einer psychischen Krise das Gefühl hast, akut in Gefahr zu sein – scheu Dich bitte nicht, die Notfallnummern zu nutzen und bspw. den Rettungsdienst (112) anzurufen. Es ist gar nicht so selten, dass Menschen in solch einer Situation zu dramatischen Mitteln greifen, wie zum Beispiel Suizidgedanken. Sobald eine unmittelbare Selbst- oder Fremdgefährdung besteht, bitte nicht zögern. Eben weil dies in Schocksituationen gar nicht so selten ist, rate ich dazu, in solch einer Trennungssituation nicht allein zu bleiben. Die andere Person hat definitiv den klareren Blick. Auch sie sollte dann nicht zögern, sofort einen psychiatrischen Notdienst, den Rettungsdienst (112) oder die Polizei zu verständigen oder Kontakt mit dem ärztlichen (psychiatrischen) Bereitschaftsdienst (bundesweite Tel.: 116 117) aufzunehmen.

Wichtige Notfall-Nummern

Deutschland

  • Telefonseelsorge
    www.telefonseelsorge.de anonyme, kostenlose Beratung zu jeder Tages- und Nachtzeit unter den bundesweiten Telefonnummern
    0800 – 1110111 oder 0800 – 1110222
  • Kinder- und Jugendtelefon „Nummer gegen Kummer“ www.nummergegenkummer.de
    kostenlose Beratung von Mo bis Fr 15.00 bis 19.00 Uhr unter der bundesweiten Telefonnummer: 0800 – 111 0 333

Österreich

  • Telefonseelsorge
    www.telefonseelsorge.at anonyme, kostenlose Beratung zu jeder Tages- und Nachtzeit innerhalb jedes Bundeslandes unter der Telefonnummer 142
  • Die Psychiatrische Soforthilfe
    http://www.psd-wien.at/psd/52.html telefonisch, ambulant, mobil: Beratung zu jeder Tages- und Nachtzeit unter der Telefonnummer 01- 31330

Schweiz

  • Telefonseelsorge „Die Dargebotene Hand“ www.143.ch anonyme, kostenlose Beratung zu jeder Tages- und Nachtzeit unter der Telefonnummer 143
  • Angst- und Panikhilfe Schweiz (aphs)
    Die aphs bietet rund um das Thema Angststörungen eine nationale Telefon-Hotline an und vermittelt professionelle Hilfe.
    Die Hotline kann über folgende Kanäle erreicht werden:
    • per Telefon: 0848 801 109 (Max. CHF 0.08/Min. ab Festnetz, Mobiltarife gemäß Anbieter)
    • per E-Mail: hotline@aphs.ch

    Website: https://www.aphs.ch/hotline/die-aphs-hotline/

Südtirol

DU WILLST MEHR?

TRAGE DICH EIN UND ERHALTE EINE BENACHRICHTIGUNG, WENN ICH NEUE BEITRÄGE VERÖFFENTLICHE.

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.