20130527-112858.jpg
Von Greifswald nach Gerdeswalde, an der Grenze zu Horst – Streckenlänge 11,5 km

Heute habe ich hoffentlich den Tiefpunkt unserer Reise erreicht. Nach 4 Kaffee und Frühstück im Pfarrhaus St. Joseph mussten wir gegen Mittag los. In der an den vorherigen Tagen als trostvoll empfundenen Landschaft habe ich heute nichts als endlose Pampa gesehen. Lustloses und vor allem hoffnungsloses vor mich hin laufen. Kaffeedurst, aber da gab es nirgendwo Kaffee, nicht mal eine lausige Tanke oder einen Dorfkonsum. Nichts, gar nichts, gab ja nicht mal einen Ort.
Mittagspause in einem Heuhaufen, statt Kaffee in Plastikflaschen abgefülltes Leitungswasser. Kälte und Nieselregen als ständige Begleiter. Einziger Trost: die Bach-Violinenkonzerte auf den Ohren. Volle Dröhnung. Ina hörte Hörbuch und war ebenfalls abgetaucht.
Dann endlich war das Tagesziel erreicht und unsere Herbergsfamilie entpuppte sich als entzückendes Paar in den 70ern. Es gab Kaffee und Kuchen, eine Garten- und Hühnerstallbesichtigung, ein herrlich rustikales Abendessen mit selbstgemachtem Fett und es gab einen Albtraum als Übernachtung. Noch vor wenigen Wochen wäre ich an dieser Stelle in Tränen ausgebrochen und hätte spätestens an dieser Stelle den Urlaub beendet.
Aber ich bin robuster geworden. Ich liege auf einer Saunaliege, die Haut krabbelt, der Kopf ist angenehm benebelt von Gebirgskräuter (Ina hatte Pfeffi, aber das nur am Rande vermerkt). Als Einschlaf- und Fluchthilfe aus diesem Raum nutzen wir beide Hörbücher. Was ich mich auf dieser Tour wirklich frage: Was sind Pilgerer für Menschen, dass ihnen solche Unterkünfte angeboten werden? bzw. Was denken die Unterkunftgeber über Pilgerer, dass sie solche Unterkünfte zur Verfügung stellen?
Fazit des Tages: (Ina) Heute bin ich froh, eine gemütliche Wohnung in meinem geliebten LE zu wissen. (Sylvia) Auch wenn die Herbergsfamilie sehr freundlich und das Essen sehr lecker ist, auch wenn die Gespräche interessant und anregend sind, nichts mildert den Schrecken und Ekel, in einem fensterlosen Raum mit Toilette, Badewanne, Sauna, Dusche und drei Saunaliegen nächtigen zu dürfen.