• Über kurz oder lang – unfrisierte Geschichten.
    Kurzgeschichtensammlung der Mitteldeutschen Autorinnen Verlag Tredition, Paperback 9 €; Hardcover 16,80 €
  • Johanne Jakobian: Bedrohte Autorinnen. Mit Gastbeiträgen von Sylvia Tornau.
    Fünf Jahre Verantwortung für den Newsletter der Autorinnenvereinigung und zwei Beiträge in einer Veröffentlichung kommen dabei heraus. Wie schön! Für 0,99 € online hier erwerben!

  • Verbissen ins Leben  – Wortsalat von Sylvia Tornau
    Klappentext:
    Das Tatmoor ist der selbstgewählte Lebensraum der Leipziger Autorin Sylvia Tornau. Im Tatmoor sammelt sie Eindrücke, Worte und Lebensbilder. Diese richtet sie an zu einer großen Tafel mit Wortsalaten, bestehend aus kleinen literarischen Formen und Lyrik.
    Thematisch unterteilt ist die vorliegende Sammlung in die Bereiche Alltägliches, Leben mit Kind, Liebe und Beziehung. Die „Kinderlieder“ bilden den Abschluss dieses Bandes und sind gleichzeitig der Abschluss unter das Kapitel einer Kindheit in der Lebenslandschaft individueller Zerstörung.
    Der Salat schmeckt, die Worte nicht immer. Kosten Sie.
  • „Plus Minus Null – Was von der Arbeit übrig bleibt“ von Sonja Ruf (Hg.)
    Das dieser Anthologie zugrunde liegende Thema ist, wie der Untertitel schon impliziert, das Thema Arbeit. 23 AutorInnen präsentieren erlebte und zu Kurzgeschichten komprimierte Einblicke in unterschiedliche Arbeitswelten. Sie berichten von Mobbing und Qualitätsmanagement, von Kaffeepausen und der Angst vor dem Zuviel, aber auch von den wiederkehrenden Freuden und Kümmernissen des Berufsalltages.
    „Wie es sich in einem Hospiz arbeitet, wie risikoreich ein Antiquitätenhändler zu seiner Ware gelangt, was einen Klempner mit einem Seelenklempner verbindet oder wie gefährlich für das Gemüt es sein kann, mit einer Bankangestellten verheiratet zu sein. (…) Wer kann sich schon auf seinem Arbeitsplatz noch sicher fühlen? Flexibilität ist gefragt. “ (Klappentext)
    Die Leipziger Autorin Sylvia Tornau ist in dieser Anthologie mit der Kurzgeschichte „Auf der Kippe“ vertreten, eine Geschichte zum Thema Burnout in der Sozialarbeit.
    FHL-Verlag Leipzig Erschienen Mai 2009