Gedichte von mir

Aus der Tiefe

Durch die Falltür Falscher Versprechen Auf den Boden Der Realität gestoßen. Auf meiner Haut Perlt der Tau des Morgen Durch das Gitter Klingt noch das Lied Der vergangenen Sternennacht.

Von |2013-05-23T23:56:31+02:0021. Mai 2013|Lyrik|0 Kommentare

wund

am Flussufer verfangen lausche ich auf deinen Flügelschlag wate dass du wachsam das Revier umkreist mit deinem Schnabel ordnend mir durchs Gefieder streifst den Fisch für mich teilst.     [...]

Von |2013-05-16T15:34:12+02:0022. Februar 2013|Lyrik|0 Kommentare

Zwischenräume

wenn in der Nacht Regen an das Fenster klopft lohnt es nicht, den Mond anzuheulen. wenn die Sehnsucht die Seele umarmt im Fiebersturm hilft es nicht das Herz mit Schnee [...]

Von |2013-05-16T15:34:43+02:0015. Februar 2013|Lyrik|0 Kommentare

Unterwegs

Nachtlichternde Stadt leuchtet Traumfängern fremde Leben im Schatten dröhnender Keller. Vom Tag nicht satt Nachtschwärmer suchen unerfüllbaren Träumen zu entgleiten.

Von |2013-05-16T15:38:16+02:0015. Januar 2013|Lyrik|0 Kommentare

von dir zu mir

dein wacher Blick deine zärtlichen Hände deine Worte webten den Vorhang hinter dem ich verschwand. Es schmerzt den wärmenden Vorhang zu zerschneiden mir selbst sichtbar zu werden. Weg von dir [...]

Von |2013-05-16T15:38:41+02:003. Januar 2013|Lyrik|0 Kommentare

weißer Tiger

Meine Gazellenseele stolpert über den Graben deines Schweigens der fette weiße Tiger schlägt seine Zähne in meine Lenden die Krallen fest gepresst in mein schnellschlagendes Herz Angst heißt mein Feind [...]

Von |2013-05-16T15:39:19+02:0031. Dezember 2012|Lyrik|0 Kommentare

Frau aus Stein

Frau aus Stein Klotz am Bein. Frau ruht sanft. Unter dem Stein bewegt sich ein Bein. Bein tritt gegen Stein. Stein bricht. Bein bricht. Frau schreit Steine an.  

Von |2013-05-16T15:40:08+02:0022. Dezember 2012|Lyrik|0 Kommentare

Vogel frei

Du sangst ein Lied in einer fremden Sprache öffnetest mein Herz Ich lies dich ein in mein Lebenshaus. Wenn ich weinte schlugst Du mit den Flügeln wenn du den Kopf [...]

Von |2013-05-16T15:40:40+02:0027. November 2012|Lyrik|0 Kommentare

Es ist was es ist

jedes Ende ein Anfang vor einem Ende was wir träumten, verloren der Teppich der uns trug, verbrannt der Boden ist hart jetzt meine Füße frieren. kein sorgender Blick kein Streicheln [...]

Von |2013-05-16T15:41:39+02:0020. November 2012|Lyrik|0 Kommentare