Herzlich Willkommen2020-12-21T16:55:21+01:00

Sylvia Tornau – tatmoor

Systemische Therapeutin & Coach
Autorin

Trotz Allem – Das Leben ist erdschwer und windleicht.
Es ist jeden Tag überraschend und will nur eines: Gelebt werden.

Herzlich Willkommen im tatmoor, meinem Universum für systemische Beratung & Coaching und Literatur.

Das alles verbindende Element meines Lebens ist die Liebe für alles Lebendige. Das Leben mit all seinen Facetten und Farben, den Gerüchen und Geräuschen, der Zartheit und Derbheit, dem Werden und Vergehen. Das Moor symbolisiert für mich das ursprüngliche Leben, eine Quelle der Kraft und der Erneuerung. Manchmal bedarf es unserer Tatkraft, um Stillgelegtes und Abgestorbenes abzutragen und den Samen des Neuen zu finden. Im Moor lässt es sich gut wandern, ausruhen und wer auf der Suche ist, wird immer fündig, manchmal auch ohne gesucht zu haben.

Die Beschäftigung mit Literatur, das Schreiben und Sammeln von Texten die mich berühren, sind für mich ein Ausgleich, ein Gegengewicht zu den drängenden Fragen des sozialen Miteinander und der Persönlichkeitsentwicklung.

Sie sind durch ein Problem belastet, stehen vor einer Veränderung und wissen allein nicht weiter? Sie wollen sich vertiefend einzelnen Fragen Ihres Lebens zuwenden und sind auf der Suche nach einer mitdenkenden und mitfühlenden Sparringpartnerin? Ihr Leben besteht aus lauter Herausforderungen, denen Sie sich ausgeliefert fühlen?

Denken Sie darüber nach, sich Hilfe in Form von Beratung oder Coaching zu suchen?

Als erfahrene Systemische Beraterin und Therapeutin begleite ich Sie gern. Entsprechend Ihres Anliegens sind Einzelgespräche / Coaching, Paar- oder Familienberatungen möglich.

Sie würden gern mehr erfahren? Fühlen Sie sich eingeladen nach Lust und Laune auf meinen Seiten zu stöbern. Wenn Sie mögen, nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Gern beantworte ich Ihre Fragen.

Ihre

Sylvia Tornau

Meine letzten Blog-Beiträge

21Dezember 2020

Verbissen ins Leben

Von |21. Dezember 2020|Kategorien: Gedruckt & Veröffentlicht|0 Kommentare

Thematisch unterteilt ist die vorliegende Sammlung in die Bereiche Alltägliches, Leben mit Kind, Liebe und Beziehung. Die "Kinderlieder" bilden den Abschluss dieses Bandes und sind gleichzeitig der Abschluss unter das Kapitel einer Kindheit in der Lebenslandschaft individueller Zerstörung.

22März 2020

alltag anders

Von |22. März 2020|Kategorien: Notiert - Lyrik|0 Kommentare

hüpf mein herzund sing mit mirhilf laut der hoffnung tönen die kinder am fenstersie hockensie bockenund schreien und weinendas eine sehnt sichdas andere kneift sichdas dritte zertritt sein spielund eines ganz still in der eckereißt sich die haare vom kopf doch die Straße [...]

6November 2019

Ein Hoch auf die ungeliebte Angst!

Von |6. November 2019|Kategorien: Notiert|0 Kommentare

„Ich möchte alles aufschreiben, was ich über Angsthaben weiß, aber dann hätte ich sicherlich keine Zeit mehr, um über etwas anderes zu schreiben. Angst hat ein Land, das uns bei Geburt Pässe aushändigt und hofft, dass wir das Bürgerrecht nicht auch anderswo suchen. [...]

10März 2019

Plötzlich Oma

Von |10. März 2019|Kategorien: Notiert|0 Kommentare

Nach einer Woche Pilgern auf dem Jacobsweg, Santiago de Compostela hatten wir verlassen, um am Kap Finisterre – übersetzt ‚am Ende der Erde‘, in der Realität am Ende des Pilgerweges – noch zwei erholsame Tage am Meer zu erleben. Abends wollten wir uns [...]

6September 2018

Nachdenken über eine Taxifahrt

Von |6. September 2018|Kategorien: Notiert|1 Kommentar

Eine Unterhaltung mit einem Taxifahrer hat mich heute erst ein wenig wütend und dann sehr nachdenklich gemacht. Mit viel Gepäck stand ich vor der Haustür und wartete auf das bestellte Taxi. Meine Reisetasche ist groß und wegen der Reiseliteratur ziemlich schwer. „Haben Sie [...]

5September 2018

Genug davon.

Von |5. September 2018|Kategorien: Notiert|0 Kommentare

Etwas an der Dresden / Chemnitz – Debatte finde ich irritierend. Es sind die Diskussionen darüber, ob die Menschen, die in Dresden /Chemnitz in den vergangenen Wochen demonstrierten, nun Rechte und Nazis waren, oder nicht. Zu welcher Bevölkerungsgruppe die rassistisch besorgten BürgerInnen denn [...]