The Next Big Thing Blog Hop

21. Februar 2013 um 21:29 Uhr

Wer den Anstoß gab, wissen wir nicht. Aber die Aktion unter dem Titel »The Next Big Thing Blog Hop« (TNBTBH) läuft. Dabei geht es um ein Hüpfen von Blog zu Blog bzw. Website zu Website. Mitmachen dürfen Autorinnen und Autoren, deren
Blog/Website von einer Kollegin oder einem Kollegen nominiert und verlinkt wird.
Wer sich bei »The Next Big Thing Blog Hop« beteiligt, beantwortet 10 vorgegebene Fragen über das nächste Buch (»The Next Big Thing«) und gibt dann den Stab an bis zu fünf andere Autorinnen bzw. Autoren weiter. Ziel ist eine internationale Verkettung von Autorinnen und Autoren im World Wide Web.
Nominiert wurde ich von Judith Faller, deren Lyrikband „Wachstumsschmerzen“ ich in frohen oder auch düsteren Stunden immer wieder zur Hand nehme, um mir die Seele weiten zu lassen von Worten die die Freude, das JA zum Leben, in mir zum Klingen bringen. Worte, die mir helfen meine Gedanken zu ordnen und mich im hier, in mir zu verorten. Judith Fallers WortWachstum auf der gleichnamigen Website bringt mich jedes Mal wenn ich die Zeilen scrolle zum Lächeln.
Auch dafür sage ich: Danke Judith.

Hier geht es zur website von Judith Faller: http://www.judith-faller.ch/
oder zu ihrer facebook-seite
https://www.facebook.com/pages/Faller-Judith-Wachstumsschmerzen/264775616987171.  

Und jetzt die zehn TNBTBH-Fragen.
Wie lautet der Arbeitstitel Ihres neuen Buchs?
Seit einiger Zeit arbeite ich mit Leipziger KollegInnen an einer Anthologie unter dem Titel „Glückssträhnchen“. Daneben schreibe ich Lyrik für meinen Blog und arbeite an einer Geschichte unter dem Arbeitstitel „Windleicht und Erdschwer“.

Woher kam die Idee für das Buch?
In meiner Kindheit las ich viele Märchenbücher und die beiden Hauptfiguren eines Märchens beeindruckten mich nachhaltig. Diese Figuren hießen Erdschwer und Windleicht. Nur gemeinsam, wenn sie sich an den Händen hielten, konnten sie sich auf der Erde bewegen. Ließen sie einander los, dann flog der eine in den Himmel und der andere versank klaftertief in die Erde. Leider habe ich den Titel des Märchens und das Märchen selbst nicht mehr wieder gefunden, weder bei Recherchen in Bibliotheken, noch im Internet. Aber dieses Miteinander agieren müssen/wollen, dieses Zusammenhalten, trotz unterschiedlicher Haltungen, Meinungen, das hat mich zu meiner Geschichte inspiriert.

In welches Genre fällt Ihr Buch?
Ich denke, es entwickelt sich in Richtung Fantasie für Jugendliche.

Wie lautet die Zusammenfassung Ihres Buches in einem Satz?
In einer finsteren Welt muss zusammengebracht werden, was getrennt wurde, damit das zum Leben notwendige Licht wieder scheinen kann und Hoffnung und Lebensfreude zurückkehren.

Welche Schauspieler sollten Ihre Charaktere bei einer Verfilmung spielen?
Jeni Courtney als Hauptdarstellerin und Susan Lynch als Heilerin. Beide spielten in dem wundervollen Film „Das Geheimnis des Seehund-Babys“ eine wesentliche Rolle. Bruno Ganz könnte ich mir gut in einer Nebenrolle als Himmelsgeist vorstellen – noch heute liebe ich seine Darstellung in „Der Himmel über Berlin“. Die Figur des Erdschwer würde ich mit Elijah Wood besetzen – sein Frodo in Herr der Ringe berührt mich immer wieder aufs Neue – und die Figur von Windleicht würde ich an Sean Biggerstaff vergeben, der mich in „Harry Potter und der Stein der Weisen“ als Quidditch-Mannschaftskapitän überzeugte.  Da gäbe es noch viele Rollen zu vergeben, aber ich schreibe gerade nicht an einem Drehbuch :-).

Werden Sie Ihr Buch selbst verlegen, selbst einen Verlag dafür suchen oder lassen Sie sich von einer Agentur vertreten?
Erst einmal schreiben und dann beschäftige ich mich mit der Frage, wie das Buch verlegt wird. Alles andere würde mich nur blockieren.

Wie lange haben Sie gebraucht, um den ersten Entwurf Ihres Manuskripts zu schreiben?
Ich arbeite seit ca. 2,5 Jahren am ersten Entwurf und derzeit ist ein Ende noch nicht absehbar. So ist das, wenn der Brotberuf nicht viel Schreibzeit übrig lässt und die sozialen Kontakte auch Lebensnotwendigkeiten sind. In einem früheren Leben war ich Ausdauerläuferin, schon dort habe ich Durchhaltevermögen bewiesen :-)…

Welche anderen Bücher würden Sie mit Ihrem vergleichen?
Ich halte nichts von Vergleichen, weil sie mich ausbremsen, weil ich dann unter Umständen Ansprüche erfüllen will, die ich vielleicht gar nicht habe. Aber ich weiß, was ich an Büchern mag, wenn ich sie lese: spannende Handlung, lebendige Figuren, die wahrhaftig sind und mich berühren und in denen ich etwas von meinen Träumen, meinen Werten widerfinde und ja, ich gebe es zu: Genugtuung, wenn am Ende die Gerechtigkeit siegt und sei es nur für einen Augenblick…

Was sonst könnte das Interesse des Lesers an Ihrem Buch wecken?
Der im Buch verwurzelte Gedanke: Egal wie finster die Zeiten sind, egal wie lange die Dunkelheit dauert, das Leben ist es wert gelebt zu werden und auch in der dunklen Zeit sind gute Begegnungen mit Anderen möglich.

Möchten Sie andere Autorinnen oder Autoren für »The Next Big Thing Blog Hop« nominieren?
Selbstverständlich möchte ich diese Kette nicht unterbrechen und selbstverständlich gibt es KollegInnen, die ich sehr schätze. Allerdings möchte ich diese erst informieren und anfragen. Sobald ich eine Zusage erhalte, werde ich die Links hier veröffentlichen.

Kategorie | Kommentare (0)