Sylvia Plath

22. August 2017 um 00:08 Uhr

„Was ich am meisten fürchte,

ist der Tod der Phantasie.“

Ich bin gerade im Bereich der Phantasie wieder einmal schwer krank, arbeite hart an Stunden genussvoller Langeweile und hoffe somit auf erneute Genesung.